Zum Hauptinhalt springen

Ihre Hilfe ist immer noch erwünscht

Nach wie vor werden Gegenstände des täglichen Bedarfs für die Weitergabe an die Flüchtlinge gesucht. Aber nicht alles kann gelagert werden und bei der Kleidung gibt es Bedarf für ganz bestimmte Größen.

Die Flüchtlingshilfe in Mehrhoog ist ganz begeistert von der hohen Hilfs- und Spendenbereitschaft der Hamminkelner Bevölkerung. „Es ist schon beachtlich und toll, wie gut wir mit Sach- und Geldspenden unterstützt werden“, so Hans-Jürgen Kraayvanger, Sprecher der Flüchtlingshilfe „Mehrhooghilft“. Ob Bekleidung, Fahrräder oder Möbel, die Spendenbereitschaft sei nach wie vor groß. In manchen Bereichen ist sie gar so groß, dass aufgrund der begrenzten Lagermöglichkeiten das Limit erreicht ist.Zum Beispiel beim Mobiliar. Dank der Mehrhooger Holzbaufirma Bastek habe man zwar eine weitere Halle bereitgestellt bekommen, so Kraayvanger, allerdings sei auch dort der Platz nun ausgeschöpft. „Wenn jemand noch Möbel abzugeben hat, wäre es gut, wenn diese noch nicht abgeholt werden müssen“, bittet der Sprecher. Ab dem Zeitpunkt, an dem es wieder Wohnungen für die Mehrhooger Neubürger gebe, könne man auch Möbel annehmen.Nur noch spezielle KleidergrößenApropos Wohnungen: Kraayvanger macht darauf aufmerksam, dass die Stadtverwaltung weiterhin Wohnungen sucht, die sie anmieten kann. Wer hier helfen kann und will, sollte sich bei der Stadtverwaltung mit Silke Steinbach unter 02852 88121 oder per E-Mail unter silke.steinbach@hamminkeln.de in Verbindung setzen.Außerdem gefragt: alles rund ums Rad, vor allem Kinderräder und Fahrradhelme. Nach wie vor werden aber auch Erwachsenenräder angenommen. Wer ein Fahrrad übrig hat, kann es jeden Dienstag von 14 bis 16 Uhr an der Grundschule am Vorthuiyser Weg abgeben. Soweit keine Möglichkeit besteht, Fahrräder zu bringen, holen Mitglieder der Flüchtlingshilfe sie auch ab. Und auch defekte Räder werden gerne angenommen.Benötigt werden außerdem noch Küchenutensilien, Töpfe, Gardinen und Gardinenstangen. Diese können an der Hogenbuschhalle abgegeben werden.Im Bereich der Kleiderkammer hat die Mehrhooger Flüchtlingshilfe dagegen nur noch ganz speziellen Bedarf. Derzeit benötige man vor allem Herren-Oberbekleidung und -Sportbekleidung in den Größen S und M, sagt Kraayvanger. Daneben sei der Bedarf an Kinderbekleidung weiterhin vorhanden. Benötigt werden für Mädchen Hosen in der Größe 122 und Jacken in den Größen 128 bis 140. Für Jungen suche man noch Jeans, Jacken, Sweatshirts in den Größen 128 bis 140, sowie Sportbekleidung in den Größen 128 bis 164. Die Kleiderspenden können mittwochs von 16 bis 18 Uhr in der Kleiderkammer an der Bahnhofstraße abgegeben werden. In den Osterferien hat diese allerdings geschlossen.

Flüchtlingshilfe braucht mehr Platz | NRZ.de - Lesen Sie mehr auf:
www.derwesten.de/nrz/staedte/nachrichten-aus-wesel-hamminkeln-und-schermbeck/fluechtlingshilfe-braucht-mehr-platz-id11627004.html

< Zurück